Aktualisiert:

04.11.2019

 

 

 

Mitglied - Nr.

64 6149

 

 

 

 

 

Hallo,   

ich heiße Stephan (Pütti), bin inzwischen 49 Jahre alt und vom Buntbarsch - Virus befallen.

Vor über 30 Jahren hat mein Vater ein 100 Liter Becken gekauft. Fast 10 Jahre hatten wir dann ein mehr oder weniger schönes Gesellschaftsbecken. Mal lebten die Guppies ein halbes Jahr, manchmal länger, meistens kürzer. Irgendwann wusste man, wie das mit den Lebendgebärenden so funktioniert und das Familieninteresse ließ immer mehr nach. Fische aus allen möglichen Gattungen und Kontinenten wurden gepflegt.

Zur Erstkommunion bekam ich dann mein eigenes Aquarium geschenkt. Die sagenhaften Abmessungen von 40x25x20cm brachten aber mehr Frust als Lust.

Erst 1990, als ich mit meinem Lehramtsstudium in München begann, und das elterliche Becken völlig verwahrlost war, bin ich zum ersten Mal mit Cichliden in näheren Kontakt gekommen. Der örtliche Aquarienverein "Aquarienfreunde Krumbach 1980 e.V." wurde in meiner Heimat immer größer und populärer. Im Verein gab und gibt es jede Menge  Barschzüchter.  Jetzt reichte natürlich mein 20Liter-Koloss nicht mehr aus und ich "erbte" Papas 80er-Becken.

Jetzt mussten die ersten Barsche her. Pelvicachromis pulcher. Ein schönes Pärchen mit einer aufopferungsvollen Brutpflege. Über die Fischbörse des Aquarienvereins konnte ich meine ersten Nachzuchten verkaufen.

Den "pulcher" folgten dann Torichtys meeki und Steatocranus casuarius. Die Buckelköpfe pflegte und züchtete ich daraufhin fast 10 Jahre lang. Irgendwann folgten dann die ersten Cichliden aus dem Tanganjika- bzw. Malawisee. Nur bei einem 100 Liter-Becken war die Auswahl stark begrenzt. Auch 2 weitere 60 Liter Becken konnten mir nicht wirklich helfen. Ich hatte also einen Traum: Einen Kellerraum, indem ich meinem großen Hobby endlich genügend nachkommen konnte.

2002 haben wir uns entschlossen ein EFH zu bauen. Selbstverständlich war ein Aquarienraum mit eingeplant. Der Raum hat ca. 9qm. Näheres hierzu unter dem Menüpunkt Zuchtanlage.

Nachdem ich mir viel Wissen über den Betrieb eines Aquarienraumes mit Hilfe des Internets angeeignet hatte, konnte ich mittlerweile etliche eigene Erfahrungen sammeln. Nachdem ich anfänglich alle möglichen Cichliden pflegte habe ich mich nun auf Malawibarsche konzentriert. Die Malawis sind einfach bunter und problemloser zu halten. Meiner Frau, die mich übrigens tapfer und mit viel Geduld bei meinem Hobby unterstützt, gefallen die farbenfrohen Buntbarsch des Malawisee auch wesentlich besser.

Allen Aquarianern wünsche ich beim Stöbern auf meiner HP viel Spaß und freue mich über nette Kontakte !

 

Viele Grüße

Pütti